Vienna_Scans

Ein Projekt von Kurt Hörbst und der Artbits Galerie
im Rahmen von "eyes on - Monat der Fotografie" im Nov 2012.

Über das Projekt

Im Rahmen von „eyes on – Monat der Fotografie“ werden Menschen jeden Alters und Geschlechts eingeladen, Porträts von sich anfertigen zu lassen. Voraussetzung ist, dass Sie in Wien leben.

Mitmachen

Werden Sie Teil des Projektes vienna_scans und lassen Sie sich im November 2012 in Wien von Kurt Hörbst mit seinem „people scanner“ porträtieren!

Um sich zu bewerben, senden Sie uns Ihre Daten (Name, Alter, Beruf, Adresse, Telefonnummer, E-Mail) sowie ein Foto - wenn möglich eine Ganzkörperaufnahme an info (at) artbits.at

Mitte Oktober 2012 werden Kurt Hörbst und Stefan Fiedler (Artbits Galerie) eine repräsentative WienerInnen-Auswahl treffen und diese 30 Personen werden Anfang November in der Artbits Galerie gescannt.

Die Vernissage findet am Mittwoch, dem 14. November 2012 um 19 Uhr statt!

Als Dankeschön erhalten die gescannten Personen einen Pigmentprint auf hochwertigem Fotopapier in der Größe von 40x60cm.

Die Rechte der angefertigten Bilder bleiben beim Fotografen. Sie erklären sich mit der Teilnahme einverstanden, dass der Künstler die Fotografien ohne Ihr weiteres Einverständnis publizieren, ausstellen und kommerziell verwerten darf.

Vielen Dank für das große Interesse, die Anmeldung ist ab sofort nicht mehr möglich!

Detailinformation

Der people_scanner von Kurt Hörbst wird im Monat der Fotografie in der Artbits Galerie aufgebaut, um in Wien lebende Menschen damit zu porträtieren.

Anfang November werden die vienna_scans in der Artbits Galerie angefertigt. Die Auswahl der Personen wird nach dem Online-Bewerbungsverfahren von den Projektverantwortlichen getätigt. Das Atelier ist offen und die Besucher der Galerie können dem Entstehungsprozess der Ausstellungsbilder beiwohnen. Die jeweils fertig bearbeiteten Porträts werden ausgedruckt (lebensgroß - jede Tafel 90cm x220cm) und im Laufe der Produktionsphase in der Galerie aufgehängt.

Die technische Umsetzung erfolgt mittels einer hoch auflösenden Digitalkamera, die auf einem eigens konstruierten Schienensystem beweglich angebracht ist und mit der verschiedenste Oberflächen/Objekte/Subjekte einzeln abfotografiert und gescannt werden. Die Einzelbilder werden in späterer Folge kombiniert und großformatig /lebensgroß ausgegeben. Ein fertiges Bild besteht aus bis zu 15 Einzelaufnahmen. Die Vorgehensweise des Scannens in Bezug auf das Genre Der Porträtfotografie und das Entschleunigen des normalerweise sehr spontanen Agierens beim Porträt bringt einen zusätzliche Kommunikationsaspekt zwischen Fotograf und Modell ins Spiel. Der Fotograf übernimmt eine außergewöhnlich dominierende Rolle in diesem „Spiel“. Er steht im wahrsten Sinne des Wortes über dem Modell. Das Modell hat keinen Bewegungsspielraum. Es muss sich für ein bis zwei Minuten liegend dem Fotografen aussetzen. Es entsteht eine Art Opfer-Täter Situation. Die Aufnahmeperspektive tut ihr übriges, um dem letztendlich wieder in die Vertikale gebrachten Ausstellungsbild etwas Befremdendes zu verleihen.

http://venetianscans.hoerbst.com



VENETIAN SCANS - Venice Nov / Dec 2011
Gernot Stadler war für 3sat in Venedig und hat einen Bericht über das Projekt venetian_scans gedreht.

Kontakt

Artbits Galerie Wien, info (at) artbits.at, Tel.: +43-1-/522 62 64
Lindengasse 28, 1070 Wien